Kai Wenzel

Kai Wenzel ist als Kurator der Kunstsammlungen und wissenschaftsgeschichtlichen Sammlungen am Kulturhistorischen Museum Görlitz tätig. Er studierte Kunstgeschichte und Amerikanistik an der Universität Leipzig und der Karlsuniversität Prag.

Neben seinen Mitgliedschaften in verschiedenen Gremien, wie der Facharbeitsgruppe Bildende Kunst des Kulturraums Oberlausitz-Niederschlesien, hat er zahlreiche Publikationen zur Kunst- und Kulturgeschichte Böhmens, Sachsens, Schlesiens und der Oberlausitz vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart verfasst.

 

Kai Wenzel works as curator of the art collections and collections of scientific history at the Kulturhistorisches Museum Görlitz. He studied art history and American studies at the University of Leipzig and the Charles University in Prague.

In addition to his memberships in various committees, such as the specialist working group for the visual arts of the Upper Lusatia-Lower Silesia cultural region, he has written numerous publications on the art and cultural history of Bohemia, Saxony, Silesia and Upper Lusatia from the Late Middle Ages to the present.

Paulina Olszewska

Paulina Olszewska ist Kunstwissenschaftlerin, Kuratorin, Projektmanagerin und Autorin. Sie studierte Kunstgeschichte an der Jagiellonen Universität in Krakau (Polen) und an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 2010 lebt sie und arbeitet in Berlin, wo sie aktiv mit der lokalen Kunstszene zusammenarbeitet, im Besonderen mit jungen Künstler und Künstlerinnen. In ihrer Arbeit konzentriert sie sich auf Themen bezüglich des öffentlichen Raumes und Architektur. Sie hat Ausstellungen und Kunstprojekten für u.a. Goethe-Institut, Krakauer Haus (Nürnberg), Krupa Gallery (Wrocław), Haus am Lützowplatz (Berlin), BWA (Wrocław), Galeria Studio (Warschau), GlogauAir (Berlin), Kunstfest (Weimar), SCHWARZ CONTEMPORARY (Berlin) gemacht. Seit Sommer 2019 wird sie als Kuratorin für Galeria Studio in Warschau tätig.

Paulina Olszewska is an art historian, curator, project manager and author. She studied art history at the Jagiellonian University in Krakow (Poland) and at the Humboldt University in Berlin. Since 2010 she lives and works in Berlin where she collaborates with the local art scene, especially with young artists. In her work she concentrates on themes related to public space and architecture. She has made exhibitions and art projects for Goethe-Institut, Krakauer Haus (Nuremberg), Krupa Gallery (Wrocław), Haus am Lützowplatz (Berlin), BWA (Wrocław), Galeria Studio (Warsaw), GlogauAir (Berlin), Kunstfest (Weimar), SCHWARZ CONTEMPORARY (Berlin). Since summer 2019 she works as a curator for Galeria Studio in Warsaw.

Webseite: olszewskapaulina.com

Christine Rahn

Christine Rahn ist freie Kuratorin, Kulturmanagerin und Kunstvermittlerin mit dem Fokus auf gemeinschaftsbildende Praktiken und transkulturellen Austausch in zeitgenössischer Kunst und im öffentlichen Raum. Sie absolvierte das Studium der Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften und Journalismus an der Universität Leipzig. Ihrem langjährigen Engagement im tschechisch-deutschen Kontext folgend arbeitet sie derzeit als Projektkoordinatorin für den Aufbau eines unabhängigen Kulturnetzwerks in der sächsisch-nordböhmischen Grenzregion. Daneben ist sie Mitiniatorin von ART MATTERS, einem internationalen Forum für Kunst und Migration.

Christine Rahn is a curator, cultural manager and arts mediator with focus on contemporary arts and public space fostering transcultural exchange and community-building. She graduated in art history, culture studies and journalism at Leipzig University.Following up her long-term engagement in the Czech-German context, she currently works as project coordinator for the set-up of an independent cultural network in the cross-border region of Saxony and Northern Bohemia. Besides, she is co-initiator of ART MATTERS, an international forum about migration-related arts practices.

Héctor Solari

Héctor Solari ist Videokünstler und Kurator. Er studierte Architektur und Kunst in Montevideo und Lucca (Italien). Zu seinen Werken gehören zahlreiche Videotanzprojekte sowie Video- und Soundinstallationen, die er u.a. in Madrid, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Katowice, München und Nürnberg ausstellte. Von 2005 bis 2006 arbeitete er in der Geschäftsstelle der Europastadt Görlitz-Zgorzelec zur Ausrichtung der Veranstaltung „Kulturhauptstadt Europas 2010”. In der Hochschule Zittau/Görlitz lehrte er von 2010 bis 2018 für die Fächer „Ästhetik“ und „Widersprüche im zeitgenössischen Kulturbetrieb“. Héctor Solari lebt und arbeitet in Hamburg.

Héctor Solari is a video artist and curator. He studied architecture and art in Montevideo and Lucca (Italy). His works include numerous video dance projects as well as video and sound installations which he exhibited in Madrid, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Katowice, Munich and Nuremberg. From 2005 to 2006 he worked in the office of the European City Görlitz-Zgorzelec for the organisation of the event „European Capital of Culture 2010“. From 2010 to 2018 he taught „Aesthetics“ and „Contradictions in Contemporary Culture“ at the Zittau/Görlitz University of Applied Sciences. Héctor Solari lives and works in Hamburg.

www.solari.de | http://hsolari.wordpress.com/

 

Iryna Yaniv

Iryna Yaniv studiert Kultur und Management an der Hochschule Zittau/ Görlitz.  In der Ukraine leitete sie urbanistische und kulturelle Projekte, war als Moderatorin und Trainerin für Strategieentwicklung tätig und ist eine Co-Autorin der aktuellen Kulturstrategie von Lviv (UA). Besonders am Herzen liegen ihr kulturelle Teilhabe, Bildung und Kulturdiplomatie, Themen die sie auch im Rahmen der ZuVi begeistern. Als diesjähriges Teammitglied der Zukunftsvisionen, ist sie auch für das Rahmenprogramm verantwortlich.

Iryna Yaniv studies culture and management at the University of Zittau-Görlitz. In the Ukraine she led urbanistic and cultural projects, worked as a moderator and trainer for strategy development and is a co-author of the current cultural strategy of Lviv. Cultural participation, education and cultural diplomacy are topics which inspire her within the framework of Zukunftsvisionen. As this year’s team member of Zuvi, she is also responsible for the supporting programme.